Weiterbildung

MAS Psychotherapie VT

MAS Psychotherapie mit Schwerpunkt VT, Kooperation mit DGVT-Ausbildungsakademie

Dieser Masterstudiengang  steht für die universitäre Anbindung der DGVT im Bereich Psychologische Psychotherapie. In der Abteilung Klinische Psychologie und Psychotherapie der Universität Bern (Leitung: Prof. Franz Caspar) hat sie einen entsprechenden Partner gefunden.

Für die Kooperation spricht eine Reihe von Gründen:

  • der Beruf des Psychotherapeuten ist ein akademischer Heilberuf, der in Verbindung und Ergänzung von Wissenschaft und Praxis gelehrt und gelernt werden sollte
  • seit vielen Jahren sind mehrere Dozenten, Selbsterfahrungsleiter, usw. für beide Ausbildungen (DGVT und Bern) tätig: Die Zusammenarbeit hat Tradition.
  • mehrere Mitarbeiter der Berner Abteilung waren und sind in der DGVT in Gremien, als Dozenten und mit besonderen Aufgaben aktiv
  • dahinter steht die Kompatibilität einer pragmatischen, integrativen, der Empirie, der Qualitätssicherung und dem Dienst an behandlungsbedürftigen Patientinnen und Patienten verpflichtete Haltung
  • die Anbindung an eine ausländische Universität von hohem Renommée erlaubt der DGVT eine überregionale Anbindung; der Universität Bern erlaubt die Kooperation die weitere Verbreitung von in Bern entwickelten und erprobten inhaltlichen und didaktischen psychotherapeutischen Konzepten und erschließt neue Forschungsmöglichkeiten
  • besonderes Gewicht haben die Ausrichtung von Therapien an individuellen Fallkonzeptionen, die Therapiebeziehung und die Verbindung von störungsspezifischen Ansätzen mit störungsübergreifenden Prinzipien.

Für wen eignet sich dieser Ausbildungsgang?

TeilnehmerInnen mit Master oder Diplom-Abschluss in Psychologie, für die aus praktischer Sicht primär ein deutscher Abschluss (Approbation) relevant ist, bietet die Teilnahme einen gleichzeitigen universitären Master of Advanced Studies (MAS)-Abschluss und die Garantie einer Ausbildung auf aktuellem, wissenschaftlich fundiertem Stand.
Sichergestellt wird Letzteres durch eine gemeinsame Programmleitung von VertreterInnen der DGVT und der Universität Bern, das zur Verfügung Stellen von am aktuellen Stand der Psychotherapieforschung ausgerichteten Materialien und Empfehlungen, Fortbildung von Lehrenden an den Ausbildungszentren, laufende Qualitätssicherung in Ausbildung und Therapien, einzelne Kurse für alle Studierenden in Bern, Bearbeitung schriftlicher Fallberichte in Bern sowie Mitwirkung bei den Abschlussprüfungen.
Weiter engagiert sich die Universität Bern  in intensivierter Ausbildungs- und ausbildungsbezogender Psychotherapieforschung.

Interessierte können sich an diesen Ausbildungszentren oder bei der Programmleitung (Dr. Steffen Fliegel; Dr. Andreas Veith; Dr. Martina Belz) melden. Die formelle Bewerbung erfolgt über die oben angegebenen Zentren. Voraussetzung für eine Bewerbung ist nach Berner Kriterien ein Masterabschluss in Psychologie (äquivalent: Deutsches Diplom in Psychologie).

Immatrikulation und Einschreibung

Zugriff nur nach Aufnahme durch eines der obenstehenden Ausbildungszentren (geschützter Bereich).

Programmleitung

Prof. Dr. Franz Caspar, Dr. Martina Belz, Dr. Steffen Fliegel, Dr. Andreas Veith