News aus der Abteilung

[1.1.2018] Abteilungsleiter Franz Caspar wird Ende Juli 2018 emeritiert. Im Forschungsrat des Schweizerischen Nationalfonds wird er weiter tätig sein. Bereits im Frühjahr 2017 waren Fakultät und Hochschulleitung dem Vorschlag der Strukturkommission gefolgt, die Abteilung im Prinzip so zu erhalten, wie sie ist. Allerdings wird Extraordinarius Hansjörg Znoj mit HS 2018 Abteilungsleiter einer neuen Abteilung Gesundheitspsychologie und Verhaltensmedizin, die u.a. in der Erwartung gegründet wird, dass sie Studierende aus der als zu gross empfundenen Abteilung Klinische Psychologie und Psychotherapie abziehen wird. Neu soll dafür eine Assistenzprofessur mit Tenure-Track „Klinische Psychologie des Kindes- und Jugendalters“ zur Abteilung Klinische Psychologie und Psychotherapie kommen. Als Nachfolger in der Abteilungsleitung ist Prof. Thomas Berger, nun auch von der Hochschulleitung, auf erster Stelle in der Berufungsliste platziert. Die Verhandlungen werden demnächst stattfinden.


[5.3.2018] Die Nachfolge auf dem Ordinariat durch Prof. Thomas Berger ist definitiv. Die Besetzung der Assistenzprofessur „Klinische Psychologie des Kindes- und Jugendalters“ ist in Gange und wir rechnen mit definitiven Entscheidungen innert Monatsfrist.


[1.1.2017] In einer grösseren Nationalfondsstudie (Hauptantragsteller Franz Caspar, Mitantragsteller Thomas Berger und Martin grosse Holtforth) unter Beteiligung aller Praxisstellen-Mitarbeiter*nnen und vieler Therapeut*nnen an der Praxisstelle wird untersucht, wie sich die Integration von Emotionsfokussierten Elementen im Vergleich zu Elementen der Selbstregulation auf Psychotherapieprozess und -ergebnisse auswirkt.



[22.8.2016] Im Rahmen eines Drittmittelprojekts (Prof. Dr. M. grosse Holtforth; Verein Artisana) ist ein ein Video auf YouTube erschienen, das kleine und mittlere Unternehmen (KMUs) für psychische Störungen von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie den Umgang mit entsprechenden Problemen am Arbeitsplatz sensibilisieren soll.